Sabine Knorr

Unabhängigie Stampin'Up! Demonstratorin

08145-996853
karteundkunst@online.de




Dienstag, 13. Dezember 2011

Adventskalender - 13.Türchen



Zuerst einmal wollte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mir in den letzten Tagen so nette Kommentare hinterlassen haben. Ich freue mich immer sehr, wenn meine Anregungen bei euch ankommen. Da weiß ich wenigstens, dass sich die viele Arbeit des Anleitungschreibens auch lohnt! :o)

Auch freue ich mich sehr, dass schon etliche Weihnachtskarten für mein Blog-Candy eingetroffen sind. Habt auch dafür vielen, vielen Dank!!!! Soooo schöne Karten! Ich glaube, soviel Post habe ich noch nie bekommen!  Macht ruhig weiter so, bringt meinen Briefkasten zum überquellen!!!!


So, jetzt machen wir aber endlich das nächste Tütchen auf:

Am Wochende waren die letzten großen Workshops in diesem Jahr. Unter anderem haben wir ein Knickwindlicht gemacht und da meine Workshopteilnehmer gerne eine Anleitung haben wollten, ich das bis zum Workshop aber zeitlich nicht mehr hinbekommen habe, gibt's heute die detaillierte Faltanleitung für das Windlicht! Vielleicht freut ihr euch ja auch darüber? Ich weiß, dass es dafür schon etliche Anleitungen im Netz gibt, aber ich denke der eine oder anderen kennt es vielleicht doch noch nicht.




Ihr braucht:

  - einen DIN A4-Bogen festes Transparentpapier (z.B. Stampin'Up! "Weißes Pergament Farbkarton")
  - Falzbeil
  - Bänder, Glöckchen etc. nach Belieben zum Dekorieren



An einer Schmalseite des Transparentpapiers einen 1cm breiten Kleberand falzen oder umknicken.

Wenn ihr falzt, dann bitte sehr vorsichtig, damit das Transparentpapier nicht einreißt!
Den Rand schon mal umknicken und dann das Papier in der Mitte zusammenfalten.  Wieder öffnen...





Jetzt die Enden bis zur Mitte falten und ebenfalls wieder öffnen.
So muss das jetzt schon mal aussehen!


Das Gleiche wiederholt ihr jetzt von der langen Seite her.


Wir haben jetzt 16 gleichgroße Rechtecke!


Durch die mittleren 8 Rechtecke müßt ihr jetzt zwei diagonale Linien falten.

Das geht am besten, wenn ihr ein Lineal zu Hilfe nehmt, dieses genau da anlegt, wo die Falz hin soll und von unten mit dem Daumen das Papier in Richtung Lineal knickt.





So sieht das dann aus, wenn ihr alle Diagonalen gefaltet habt.

Jetzt von der Klebelasche das unterste Stück abschneiden und für den Boden wie auf dem Bild Einschnitte vornehmen.
Jetzt oben den Rand des Windlichts falten. Dazu muss das oberste Stück zweimal umgefaltet werden.

Also beim ersten mal etwa ein Drittel umknicken, dann in dieser Breite nochmals nach innen falten.

Allerdings den Kleberand nicht wie hier fälschlicherweise vor dem Rand umknicken einschlagen, sondern erst hinterher!!!!! BITTE BEACHTEN!
 So, jetzt dreht ihr das Papier um, so dass der eingeschlagene Rand unten ist und bestempelt das Windlicht beliebig.

Und dann legt ihr das gute Stück erst einmal zur Seite, denn auf dem Transparentpapier trocknet die Farbe nur sehr langsam. Es sei denn ihr verwendet StazOn-Tinte, dann geht's schneller! Ihr könnt auch vorsichtig fönen, wenn ihr keine Geduld habt!


Wenn die Farbe fest ist, bringt ihr an die Klebelasche Klebeband an und klebt es am gegenüberliegenden Ende fest.



Die Laschen für den Boden übereinander kleben.
Jetzt alle Rauten und halben Rauten vorsichtig nach innen drücken und schon ist das Windlicht fertig!


Mit Bändern und Dekoteilen kann man das Windlicht jetzt noch etwas aufhübschen. Ganz individuell und passend zur Einrichtung.



Und weil's so schön war, hier gleich nochmal eines!


Und jetzt nochmal im Dunkeln:


Bis zum nächsten Mal! Und viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Sabine

Kommentare:

Uschi hat gesagt…

Guten Morgen, Sabine!
Die beiden Knickwindlichter sehen herrlich aus und Du hast eine tolle Beschreibung dazu gemacht. Aber ich glaube das ist mir definitiv zu knifflig ;o)
Vielen lieben Dank für all' Deine Mühe für uns diesen tollen Adventskalender zu schaffen. Ich freue mich jeden Tag darauf!

Liebe Grüße
Uschi

stempelbavaria hat gesagt…

Hallo Sabine,
Deine Windlichter sehen zauberhaft aus. Danke für Deine Mühe und für die toll gemachte Anleitung. Heuer komme ich bestimmt nicht mehr dazu, aber für nächstes Jahr kommt dieses Projekt auf die ToDo-Liste.
Wünsche Dir einen schönen Tag und freue mich auf morgen!
LG Daniela

Ulla hat gesagt…

Hallo Sabine,
ich habe schon Öfter eine Anleitung für diese Knicklampen gesehen.Heute habe ich mich nach deiner Anleitung sofort an die Arbeit gemacht. Und so schwer ist das ja gar nicht. Du hast es so schön erklärt und fotografiert.
Sogar jetzt beim ersten Mal hat es super geklappt.Ich mache bestimmt noch mehr.
Danke für die Anleitung.
LG Ulla

Regina hat gesagt…

deine Windlichter sehen in der Schlichtheit sehr edel aus, pure Eleganz!

Ich hatte diese Art schon mal vor einigen Jahren mit buntem Papier versucht, jedoch hatte ich viele Falzlinien, die Risse hatten.
Hab ganz lieben Dank für die Anleitung, aber ich schaffe es vor dem Fest gar nicht mehr, denn ich
hinke mit der Weihnachtspost noch so hinterher.

Wünsche dir einen schönen Abend und liebe Grüße - Regina

mothiel hat gesagt…

Deine beiden Windlichter sind einfach super schön.

LG Monika

Sandra hat gesagt…

Deine Windlichter sind wirklich sehr schön geworden. Solche wollte ich auch schon lange einmal machen, also vielen Dank für die Anleitung.

LG Sandra